Journal, SUL trifft
Kommentare 1

Shut Up Legs trifft: FOCUS

Die Marke FOCUS muss man eigentlich nicht mehr vorstellen. Durch das Engagement im Rennradsport – aktuell rüstet FOCUS das französische Pro-Team AG2R La Mondiale aus – und im Mountainbike-Bereich hat man sich vor allem in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Auch das Cyclocross-Modell Mares CX wird vom Amerikaner Jeremy Powers prominent vertreten.

DSC_0352

Umso mehr hat es uns dann gefreut, das wir von FOCUS eine Einladung in die Keimzelle der Marke bekommen haben. Die Keimzelle ist ein Büro im Stuttgarter Süden, in dem ein 12 Mann starkes Team für die Marke FOCUS verantwortlich ist. Von hier aus wird die komplette Entwicklung, das Produktmanagement und das Marketing voran getrieben. Das bedeutet die Räder von FOCUS werden in Stuttgart entwickelt und getestet, in Asien gefertigt und im Cloppenburger Hauptsitz des Konzerns Derby Cycle, zu dem neben FOCUS unter anderem auch die Marken Kalkhoff, Univega und Raleigh gehören, montiert. Der Slogan „german engineered“, den sich FOCUS gegeben hat ist also keine Marketingfloskel.

Im Büro angekommen bekamen wir bei einem Kaffee zunächst alles gezeigt und das Team vorgestellt, ehe wir zu einer kleinen Ausfahrt starten konnten. Wir durften das Topmodell Izalco Max fahren, das auch von den Profis bei AG2R eingesetzt wird. Der extrem leichte Carbon-Rahmen mit exzellenten Steifigkeitswerten fährt sich sehr agil und hat ein schönes Fahrgefühl. In der RoadBIKE bekam das Izalco Max eine super Wertung und dementsprechend fährt es sich auch.


„Das Izalco Max 0.0 überzeugt mit einer beeindruckenden Mischung aus hohen Steifigkeiten, geringem Gewicht, spürbarem Federungskomfort und fantastischen Fahreigenschaften.“ – RoadBIKE 01/2014


DSC_0356

Das FOCUS Izalco MAX

DSC_0357

Damit nicht genug. Wir durften auch eine kleine Runde auf dem neuen FOCUS Cayo 4.0 Disc drehen. Damit hat FOCUS zum ersten Mal ein Rennrad mit Scheibenbremsen vorgestellt.

DSC_0355

Das FOCUS Cayo Disc

Das Cayo zeigt die FOCUS-Abstammung vor allem durch seine sportlichen Linien. Der steife und dennoch komfortable Carbon-Rahmen ermöglicht lange Strecken und Gran Fondos. Es richtet sich deshalb an Vollblutsportler und bietet jenes Extra an Komfort, das stundenlange Fahrten zum Vergnügen macht. Die folgenden Bilder zeigen das Highlight des Cayos, die SRAM Rival HRD-A1 und die von FOCUS entwickelte Steckachse. Die in Stuttgart entwickelte und patentierte Steckachse mit dem Namen R.A.T./ RAPID AXLE TECHNOLOGY ermöglicht sogar schnellere Laufradwechsel als mit klassischen Schnellspannern. Wir konnten uns davon überzeugen und können dies bestätigen. Damit hat man ein Laufrad wirklich ziemlich schnell gewechselt. Wir können uns auch vorstellen, dass damit Disc-Bremsen auch im Pro-Bereich Einzug finden. Die Weichen dafür hat die UCI mit der Erlaubnis ja bereits in dieser Woche gestellt.

DSC_0365

Steckachse mit Bajonettverschluss (R.A.T. Rapid Axle Technology)

Wir freuen uns auf weitere mögliche Aktionen zusammen mit FOCUS in der Zukunft!

Teilen: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on Tumblr
  • Fokus ist auch einer meiner Lieblingsmarken!

    Danke für den Einblick!