Local
Kommentare 2

HHCC FXD an BDNS für 1 SPFRDCHN 2017

Text von Marc Lehmann und Fotos von Jörg Jäckel

Nach einer kleinen Crewausfahrt im Jahr 2016 entstand die Idee, die Strecke Stuttgart – Friedrichshafen mit mehr Leuten zu teilen. Mit Freunden, Bekannten und auch Fremden. Einfach mit Menschen die Bock haben das Ding fixed zu fahren.
In Stuttgart sieht man nicht allzu viele fixed Fahrer, vor allem nicht außerhalb der Stadt auf den schönen Landstraßen der schwäbischen Alb, des Schwarzwaldes oder des Schurwaldes, was wohl an dem Kilometer zu Höhenmeter Verhältnis liegt. Circa 1000Hm kommen hier auf 100km zusammen. So auch auf unserer Strecke nach Friedrichshafen.
Um einen Anreiz zu schaffen und möglichst viele zu begeistern haben wir uns als Belohnung einen Aufnäher überlegt. Ähnlich wie beim Kinderschwimmen gab es auch bei uns das Seepferdchen. Nur ein bisschen mehr schwarz. Zusätzlich haben wir auch einen Materialwagen angeboten um Zelt und Gepäck an den See zu transportieren.

Am 15. Juli 2017 war es dann endlich soweit. Wie viele werden wohl tatsächlich mitfahren? Hält das Wetter? Kommen alle an? War die Strecke auch wirklich gut geplant? Klappt die Überraschung nach dem Albanstieg? Eine Gewisse Verantwortung trägt man ja doch. Man will ja, dass es perfekt wird. Okay 90% reichen auch. NICHT!
Und dann, tatsächlich 15 Teilnehmer. 3 aus der eigenen Crew, der Rest freiwillig. Darunter 2 GIRLZ. Beide jungfräulich was die Distanz angeht. Wetter eher kühl und feucht. Aber wer fixed 164km fährt, der fährt auch bei nicht so gutem Wetter. Wir sind ja schließlich #hart.
So ging es dann in gepflegter Zweierreihe raus aus dem Kessel und hinein ins Vergnügen. Über den Bundeswanderweg, vorbei an Aich, am Neckar entlang über Reutlingen nach Honau, zum Endgegner. Irgendwo muss man ja die Alb hoch. Wir haben uns für die alte Bahntrasse entschieden. 1,8km mit durchschnittlich 10% Steigung. Sicher ist sicher. #kesseltraining
Oben angekommen wartet Andy, der ebenfalls wie Roman nicht mitfahren konnte, mit einer Verpflegungsstation für die erste Pause auf uns. Danke dafür.

Frisch erholt ging es dann leicht wellig der Mittagspause entgegen.
Ab zur Bäckerei #cheapasfuck nach Inneringen. Da es Samstag nach 12Uhr war, war leider geschlossen. Kann ja keiner ahnen dass die auf der Alb so früh Feierabend machen. Naja, dann doch ins Restaurant ums Eck. Kuchen und Kaffee inhaliert und im Anschluss den letzten 70km ins Auge geschaut.

Langsam wurde auch das Wetter besser und der Juli zeigte sich von seiner schönen Seite. Die restliche Strecke verlief wunderschön zwischen Feldern
auf autoarmen Straßen entlang.

Ca 30km vor Friedrichshafen nochmal ein kurzer break um einen Happen zu essen, die Beine zu entspannen und ja, wieso auch nicht, nackt im Dorfbrunnen zu chillen.
Schließlich standen 10 Tacken im Raum. Wer uns Schwaben kennt, weiß, dass wir schon für nen Fünfer fast alles tun.

Nach 164km und 1612Hm kamen wir schließlich in Friedrichshafen an. Um dem touristen Trubel zu entgehen sind wir nach Fischbach gefahren wo Roman mit dem Materialwagen und Bier auf uns wartete. Zu guter Letzt wurde noch der absolut verdiente Patch überreicht.

Ein gelungener Tag, an einem wunderbaren Wochenende mit einer super Gang und einem Gang. Vielen Dank an alle die dabei waren und bis zum nächsten Mal wenn es heißt: FXD ins E…… für 1 Cr…….


#einGangeineGang – Heaven and Hell Cycle Club


Samstag, 15. Juli 2017, 08:00 Uhr, Marienplatz, Stuttgart, Deutschland
13 BOYZ und 2 GIRLZ
Ziel: Friedrichshafen
Profil: 164km, 1612Hm
Ausstattung: ein Gang, fixed
Belohnung: Seepferdchen Patch


Vielen Dank an Jörg Jäckel von den Stuttgarter Velohelden für die Fotos. Überkrassen Respekt an Jannis. Stgt – Frdrchshfn in Shorts, Shirt und mit Straps. Danke an Roman und Andy für den Materialtransport bzw. die Verpflegungsstation. Alle Fotos auf unserer Facebookseite.


Die Stuttgarter Velohelden aka Team Umhang aka DIE BOYZ

Vielleicht denkt sich David hier: Shut up legs!

Das Girl Sarah am #hart kesseln.

Glernt isch glernt!

Wer sind die Geilsten?

Teilen: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on Tumblr