Local

Die Goldene Ananas – Cyclocross in der Schwabenmetropole

Text von Marec Lehmannsky, Fotos von Björn Geissler & Video von Jörg Jäckel

Neben all den Bruddlern und Gegnern gibt es in Stuttgart auch MACHER! Wenn im Herbst die Kesseln.cc-Mittwochsrennen-Saison beendet ist, startet „Die Goldene Ananas“ durch. Eine Cyclocross Veranstaltung die von Oktober bis Februar einmal im Monat an den unterschiedlichsten Orten in und um Stuttgart statt findet. Teilnehmen kann jeder der ein geländetaugliches Fahrrad besitzt. Vom MTB, über Singlespeed-Stahl-Crosser bis zur modernen Carbon-Cross-Schleuder ist alles erlaubt und auch vertreten. Genutzt werden öffentliche Parkflächen, Industriegebiete, Pumptracks und alles was sonst noch so Spaß machen könnte.

Der Modus ist simpel, wer die meisten Runden im vorgegebenen Zeitfenster abspult bekommt die höchste Punktzahl, danach wird gestaffelt. Wer am Ende der Saison die meisten Punkte hat, bekommt die Goldene Ananas und wird Stuttgarts inoffizieller Crossweltmeister, so oder so ähnlich.

Im Januar war die Ananas, wie die Rennserie auch genannt wird, zu Gast in Bad Cannstatt und hat den dortigen Pumptrack zur Wettkampfstrecke gemacht. Wir zeigen euch eine Auswahl an Bildern und lassen Marec und Margreat vom Heaven and Hell Cycle Club zu Wort kommen. Beide waren zum ersten Mal bei der Goldenen Ananas dabei und konnten erste Cross-Erfahrung sammeln.

Das sagen die Teilnehmer zur goldenen Ananas

Für mich persönlich war es die erste Cross Erfahrung. Nach vielen tausend Kilometern fast ausschließlich auf fixed-gear-Rädern war das Terrain und das Material sehr ungewohnt. Schalten, Bremsen, absteigen, tragen, schieben, aufspringen, Kontrollverlust am Vorderrad, Wheelspin, knöcheltiefe Pfützen, Matsch, Steine, Schotter……….alles bis dato nahezu fremd. Cross is Boss heißt es ja so schön. Jeder schwärmt davon und alle tun es. Nun auch ich. Und es hat sich bewahrheitet, es macht einfach nur #hart bock und fordert einem alles ab. Super anstrengend, super anspruchsvoll und super witzig. Wir sehen uns wieder!

Marec vom Heaven and Hell Cycle Club

„Cyclocross“, vor einiger Zeit dachte ich noch: hm mit einem modifizierten Rennrad über Stock und Stein? Brauch ich nicht, ich hab ja ein Mountainbike…
Doch wie ich jetzt gelernt habe ist Cyclocross so viel mehr als das…
Am 21.01.2018 war ich bei Teil 4 der Goldenen Ananas dabei und hab meine erste Cyclocross Erfahrung gemacht. Die Goldenen Ananas ist ein freies Cyclocross, bei dem jeder eingeladen ist mitzufahren.
Anfangs war ich sehr skeptisch was mich erwartet. Als ich dann vor Ort die Konkurenz sah, war mir klar, da werde ich nicht vorne mitfahren. Als der Startschuss fiel und wir alle 21 Teilnehmer zu unseren Rädern rannten, die ca. 150m entfernt am Boden lagen, kam schon das Gefühl in mir hoch, das wird ein riesen Spaß.
Ziel war es 45 min auf einer markierten Strecke, die über Asphalt, Schotter, Wiese, Steinen, Sand und sogar einem Pumptrack führte, soviele Runden wie möglich zu fahren.
Das Gefühl das ich am Start hatte zog sich das ganze Rennen durch. Kurz um ich hatte bei einem Fahrradrennen noch nie so viel Spass. Dennoch stand natürlich auch die sportliche Leistung im Vordergrund, schließlich geht es darum die goldenen Ananas zu gewinnen.
Als Resümee lässt sich sagen für ein freies Amateurrennen, war alles sehr gut organisiert, die Strecke war durchdacht und hatte seinen Anspruch. Die Fahrer, auch die sehr ambitionierten waren rücksichtsvoll, das gemeinsame Ziel einen schönen Vormittag zu verbringen hatten wir geschafft.

Margreat vom Heaven and Hell Cycle Club


Weitere Infos findet ihr hier:
Die Goldene Ananas auf Facebook
Heaven and Hell Cycle Club auf Facebook
Kesseln.cc auf Facebook